<<< zurück zu Leistungen

Was ist ein Belastungs-EKG?

Beim Belastungs-EKG sitzen sie auf unserem Fahrrad und treten in die Pedalen, während ein EKG abgeleitet wird. Sie beginnen mit einer niedrigen Belastungsstufe und steigern sich nach einem festgelegten Zeitintervall. Durch die Belastung benötigt die Muskulatur der Beine mehr Sauerstoff und das Herz muss kräftiger und schneller schlagen. Der Puls und der Blutdruck steigen an. Während der Untersuchung sind wir bei Ihnen und passen auf Sie auf. Sie werden vor Anstrengung möglicherweise etwas ins Schwitzen geraten und sollten angemessene Kleidung mitbringen.


Warum führen wir ein Belastungs-EKG durch?

Manche Erkrankungen des Herzens zeigen sich in einem normalen Ruhe-EKG nicht oder erst in einem sehr späten Stadium, so dass bei verdächtigen Beschwerden eine weitere Abklärung sinnvoll ist. Bei dieser Belastungs-Untersuchung können wir Aussagen zu Durchblutungsstörungen des Herzmuskels (sogenannte koronare Herzkrankheit), Gutartigkeit von Herzrhythmusstörungen oder körperliche Fitness eines Menschen machen. Leider ist die Sicherheit und Aussagekraft dieser Untersuchung - wie so häufig in der Medizin - nicht hundertprozentig, so dass zur Beurteilung der Ergebnisse gelegentlich noch weitere Kriterien hinzugenommen werden müssen

<<< zurück zu Leistungen